Die Schätze aus Omas Backbuck mit Rosenmehl




Die Weihnachtszeit naht mit großen Schritten und die Backzeit beginnt.
Für mich ist dies e Zeit aber nicht nur zu Weihnachten ich backe auch unter dem Jahr mal gerne Plätzchen und Co.

In dem Backbuch von Rosenmehl -das ich im übrigen immer zum Backen nehme das Typ 405 Mehl, sind tolle Rezepte aus Omas Zeiten enthalten.

Wie ihr ja wisst lebe ich im schönen Frankenland und dort essen wir zur Kirchweih oder Kirmes Zeit  gerne ausgezogene Küchle.

In diesem Backbuch habe ich hierfür ein tolles Rezept gefunden das ich dann gleich  mal ausprobiert habe.






Rezept: Quelle: Rosenmehl Backbuch)
Zutaten für ca. 15 Stück

Für den Teig:
250 Gramm Rosenmehl Typ 550
250 g Rosenmehl Wiener Griesler
1 Würfel Hefe 42 Gramm
80 g Zucker
125 ml lauwarme Milch
1 Prise Salz
70 g Sahne
2 Eier Größe M


Außerdem
Mehl für die Arbeitsfläche
Fett zum Ausbacken
etwas Butter
Puderzucker



Zubereitung::

Mehle in eine Schüssel mischen, in die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröckeln.
Mit einem TL Zucker, 50 ml Milch und etwas Mehl vom Rand verrühren.
Abgedeckt ca. 15 Min. an einen warmen Ort gehen lassen.

Mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten, bis dieser Blasen wirft und sich vom
Schüsselrand löst.
Abgedeckt an einem warmen  Ort ca. 30 Minuten gehen lassen

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen., diese in 15 gleich große Stücke teilen und zu Kugeln verarbeiten.. Diese nochmals abgedeckt ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bis sie sich deutlich vergrößert haben.

Fett zum frittieren auf 175 Grad erhitzen. die Fingerspitzen mit etwas Butter einfetten. Jede Teigkugel mit beiden Händen fassen , in der Mitte eindrücken und am Rand rundherum auseinander ziehen.

Die ausgezogenen einzeln nach einander backen. Dabei vorsichtig in das heiße Fett gleiten lassen. Mit einer Schöpfkelle 1-2 mal heißes Fett über die Küchle geben damit sich der Teig aufbläht und das "Fenster"  blasen wirft.  Mit zwei El wenden und backen, bis die ausgezogenen goldbraun sind.
Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Vor dem servieren mit Puderzucker bestäuben.


Die Küchle haben nicht lange überlebt meine Kinder und mein Mann haben sich regelrecht darum gestritten. Ich konnte grad noch einen erwischen .
Und kann Euch sagen die sind wirklich super lecker


Das Buch hat mir super gefallen und wird jetzt öfters mal zum Einsatz kommen und auch bei mir öfters mal Großmutters Schätzchen auf den Tisch zu bekommen. Die Bilder sind aussagekräftig und die Rezepte einfach gehalten
Die Anleitungen klar und deutlich formuliert und super einach zum nachbacken geeignet.

Ich hab ne Menge Spaß daran mich nun hier öfter mal auszutoben.



Das Buch ist im Bassermann Verlag erschienen und kann unter folgender ISBN Nummer bestellt werden.

ISBN 978-3-572-08069-4








Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Larise Parfüm Dupes

Silkn Face Tite - Ade Ihr Fältchen !!!!

Annes Barbecuesoße